Die Schwedenlöcher

4.9/5 - (75 votes)

Als ich das erste Mal ein Bild der Schwedenlöcher gesehen habe, war mir klar, dass ich einmal dorthin möchte. Nachdem wir dieses außergewöhnliche Naturwunder in der Sächsischen Schweiz selbst besucht haben, zeige ich dir auf dieser Webseite alles, was du für deinen Ausflug wissen solltest. Ich habe auf dieser Webseite über die Schwedenlöcher alles gesammelt, was dir bei deiner Planung hilft – von der Anreise, dem Parken bis hin zur detaillierten Beschreibung der atemberaubenden Wanderung durch die Klamm, die eigentlich ein Seitenarm des Amselgrundes ist.

Wanderbares Naturwunder seit 1886

Schmal und abenteuerlich ist der Weg der Schwedenlöcher Wanderung
Schmal und abenteuerlich ist der Weg der Schwedenlöcher Wanderung

Die Schwedenlöcher waren nicht immer so, wie du sie heute bei einer Wanderung erleben kannst. Früher war es eine wilde Schlucht, die von der Bastei hinunter in den Amselgrund verlief. Die Erosion hatte eine Klamm aus dem weichen Sandsteingebirge geschürft, die Jahrhunderte undurchdringbar gewesen ist. Zudem war der Blanke Grund (so hießen die Schwedenlöcher ursprünglich) ein scheinbar undurchdringbares Felsenlabyrinth. Im Vergleich zur Liechtensteinklamm, dem Rappenloch oder der Wolfsklamm ist in der Klamm der Sächsischen Schweiz nicht eine einzige klar ersichtliche Kerbe als Schlucht sichtbar, durch die man einen Weg anlegen konnte. Es ist ein Labyrinth aus vielen Felsen, die meterhoch in den Himmel ragen. Wo sonst ein einziger Fluß eine Klamm oder Schlucht formt, haben das im Elbsandsteingebirge Wind und Wetter an allen Ecken und Enden übernommen. So gab es lange keinen Weg, der von oben nach unten in den Amselgrund führte. Die natürlichen Voraussetzungen gaben das nicht her. Aufwändig mußte daher ein Weg angelegt werden. Nach Sprengungen und dem Bau von Stufen konnte der erste Wandersteig am 1. Mai 1886 eröffnet werden.

Woher kommt der Name Schwedenlöcher?

Die Geschichte der Schwedenlöcher und die Benennung geht noch weiter zurück. Bevor der Steig errichtet wurde, war der Blanke Grund ein wildes Felsenlabyrinth. Man mußte sich auskennen, um den Weg von der Bastei nach Rathen zu finden. Die einheimische Bevölkerung nutzte das im Krieg, um sich vor den Feinden zurückzuziehen und zu verstecken. Das geschah auch im Dreißigjährigen Krieg. Als schwedische Soldaten im August 1639 in den nahegelegenen Ort Rathewalde kamen, flohen die Einwohner in den Blanken Grund. Daraus wurden wegen der schwedischen Soldaten die Schwedenlöcher. Ob die Soldaten in die Schwedenlöcher kamen und ob es dort zu Kämpfen kam, kann ich leider nicht sagen. Wenn jemand etwas darüber weiß, bitte gerne eine Email schreiben.

Der heutige Wanderweg durch die Schwedenlöcher

Der Schwedenlöcher Wanderweg verläuft auf einem magischen Wanderpfad
Der Schwedenlöcher Wanderweg verläuft auf einem magischen Wanderpfad

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass vor dem heutigen Wandersteig bereits im Jahrzehnt von 1780 erste Ziehwege errichtet wurden. Sie dienten dem Abtransport des Holzes. Das ist übrigens typisch für Klammen! Bevor es zu einer touristischen Nutzung kam, führten Vorläufer der heutigen Klammsteige zum Holztransport an dieser Stelle. Das habe ich bereits bei vielen anderen Klammen erfahren. Heute ist der Wandersteig sehr gut ausgebaut, nicht zu vergleichen mit dem schmalen Ziehweg der Bauern. Tonnenweise Beton und Eisen ermöglichen eine „komfortable“ Wanderung durch die Klamm.

Schwedenlöcher Bastei

Die Schwedenlöcher werden im Regelfall immer mit der Bastei in Verbindung gebracht. Sie sind in den Felsen der Bastei, unterhalb der Basteibrücke. Die bekannte Basteibrücke und die Schwedenlöcher sind nicht weit voneinander entfernst. Ich empfehle dir bei einem Besuch in der Gegend, die beiden Highlights der Sächsischen Schweiz zu verbinden. Das geht sehr gut mit dieser Rundwanderung:

863 anstrengende Schwedenlöcher Stufen

Die Schwedenlöcher Stufen führen durch dieses einmalige Naturwunder
Die Schwedenlöcher Stufen führen durch dieses einmalige Naturwunder

Bei allen Anstrengungen, die unternommen worden sind, um die Schwedenlöcher wanderbar zu machen: Es ist eine Wanderung, die Kraft und Kondition fordert! Unser Junior hat 863 Schwedenlöcher Stufen gezählt, die er vom Wanderparkplatz bis in den Amselgrund hinunter gestiegen ist. Und: Diese Stufen mußt du auch wieder zurück wandern – entweder entlang des gleichen Wegs zurück oder als Rundwanderung via Bastei. Empfehlenswert finde ich die Rundwanderung, weil du bei dieser Gelegenheit einige weitere sehenswerte Plätze im Elbsandsteingebirge entdecken kannst. Ich habe hier die komplette Beschreibung:
–> Schwedenlöcher Wanderung

Schwedenlöcher Sächsische Schweiz – wo zu finden?

Die Schwedenlöcher befinden sich in der Sächsischen Schweiz. Sie erstrecken sich zwischen den beiden Siedlungen von Rathewalde und Rathen. Ein Teil ist über den öffentlichen Wandersteig zu erleben. Das Gebiet ist jedoch weit größer und nicht mit einem Weg erschlossen. Du siehst es mit einem Blick von oben. Gut zu sehen ist das auf der Karte von Ralf Böhm, der für seine Wanderkarte diesen Bereich detailliert und maßstabsgetreu gezeichnet hat. Ich empfehle sie dir für deinen Ausflug. Mit keiner anderen Karte hast du eine bessere Orientierung:

Kosten die Schwedenlöcher Eintritt?

Nein, zum Glück nicht. Als ich die Wanderung gemacht habe, durfte man ohne Eintritt hinein. Jedoch musst du Geld für das Parken bezahlen – und nicht zu wenig. Die Parkplatzpreise haben sich deutlich verteuert. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu parken. Ich habe hier alle Informationen für deine Anfahrt zusammengestellt. So findest du mit dem Auto den nähesten Parkplatz und ich erkläre dir auch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Klick hier:
–> alle Informationen für die Anreise und der Schwedenlöcher Parkplatz

Schwedenlöcher Bastei gesperrt?

Für die Schwedenlöcher gibt es keine Öffnungszeiten. Insofern ist der Zugang immer möglich. Auch in Zeiten von Corona war der Zutritt geöffnet. Im Herbst 2021 wurde der Weg durch die Felsenklamm erneuert. In dieser Zeit wurde eine Umleitung eingerichtet, um die Bauarbeiten nicht zu blockieren. Die Arbeiten sind abgeschlossen und der Weg durch die einzigartige Felsenschlucht in Deutschland wieder geöffnet.

Daten und Fakten

  • nicht barrierefrei (weder mit Kinderwagen, noch mit Rollstuhl)
  • offizieller Wanderweg mit 863 Stufen
  • rund 130 Höhenmeter
  • nur mit Wanderschuhen wandern
  • ausreichend Trinken & etwas Essen mitnehmen

Weiterführende Links

Diese Tipps merken & teilen

Willst du einmal in die Leutaschklamm? Merk dir einen Pin auf Pinterest, so findest du diese Tipps wieder, wenn du deine Freizeitplanung machst. Du kannst dir den Beitrag auch als Email oder WhatsApp schicken bzw. an deine Freunde via Facebook teilen. Einfach auf das Symbol deiner Wahl unter den Bildern klicken, du wirst automatisch geführt – kostenlos und perfekt für deine Planung:

Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen - KLICK hier: